Tribute to Bird Duo Rosario Giulani (as) - Pietro Lussu (p) / Anna-Lena Schnabel Quartett Stadthaus Ulm, Ulm am 24.10.21

Sonntag 24.10.21
Einlass: Uhr, Beginn: 19:00 Uhr
Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Tickets zu Tribute to Bird Ulm

PreiskategoriePreisAnzahl 
Freie Platzwahl36,20 € 
Ermäßigt (SchülerInnen/StudentInnen/Schwerbehinderte mit Ausweis/MitgliederInnen des Vereins für moderne Musik)28,50 € 

Informationen

Tribute to Bird

Duo Rosario Giuliani (as) – Pietro Lussu (p) / Anna-Lena Schnabel Quartett

 

Er gilt als eine der Vaterfiguren des modernen Jazz: der 1920 in Kansas City geborene und 1955 allzu früh verstorbene Altsaxofonist Charlie Parker. Anlässlich seines 100. Geburtstages, den die Jazzwelt 2020 feierte, haben wir mit Anna-Lena Schnabel und Rosario Giuliani zwei Altsaxofonisten eingeladen, die die Musik des Genies zeitgemäß fortführen.


Duo Giuliani – Lussu
Der Römer Rosario Giuliani gilt als einer der frischesten und heißesten Saxofonisten der europäischen Szene: er Vorrat an Energie des Altsaxofonisten scheint unerschöpflich, und wer Giuliani einmal live auf der Bühne erlebt hat, ist gepackt worden von dessen Dynamik und Entschlossenheit. Für seine Charlie Parker-Hommage hat er sich mit dem Pianisten, Pietro Lussu, zusammengetan. Lussu begann zunächst als klassischer Pianist, wechselte dann mit 16 Jahren zum Jazz und spielte seither mit zahlreichen italienischen Größen . Jetzt kommt er zusammen mit Rosario Giuliani im Duo, um einem der herausragendsten Musikerpersönlichkeiten in der Geschichte des Jazz zu huldigen: dem Altsaxofonisten Charlie Parker.


Anna-Lena Schnabel Quartett Die Hamburgerin Anna-Lena Schnabel gilt als eine der interessantesten jüngeren Jazzmusikerinnen in Deutschland. „Eine echte Entdeckung“ schwärmte DER SPIEGEL über die 32-jährige, DIE ZEIT urteilte über ihr Saxofonspiel als „charakterstark, erfindungsreich und voller Seele“. Anna-Lena Schnabel, die eine Professur an der Musikhochschule Oldenburg innehat, erhielt (neben anderen Auszeichnungen) 2017 den „Echo“-Jazzpreis als beste Nachwuchsmusikerin. Sie spielte im Bundesjugendjazzorchester („BuJazzO“), wirkt aktuell auch im ONJ, dem nationalen französischen Jazzorchester, mit und trat mit den Hamburger Symphonikern als Solistin auf. In ihrem Quartett wirken mit Pianist Florian Weber, Bassist Giorgi Kidnaze und dem Schlagzeuger Björn Lücker drei der aktuell spannendsten Jazzmusiker der deutschen Szene mit.


Bitte beachten:

Es gelten die 3-G-Regelungen - bitte Nachweis mitbringen!

Im gesamten Stadthaus herrscht Masken- und Abstandspflicht!


Eine Veranstaltung des Vereins für moderne Musik Ulm/Neu-Ulm e. V. in Zusammenarbeit mit dem Stadthaus Ulm

 Weitere Infos unter www.verein-fuer-moderne-musik.de