Duo Riessler - Matinier Michael Riessler (bcl) - Jean-Louis Matinier (acc) Stadthaus Ulm, Ulm am 06.03.23

Montag 06.03.23
Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr
Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Tickets – Duo Riessler - Matinier Ulm

PreiskategoriePreisAnzahl 
Freie Platzwahl25,20 € 
Freie Platzwahl - Ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Mitglieder des Vereins für moderne Musik)20,80 € 

Informationen

Zum Auftakt seiner Schwerpunktreihe Akkordeon stellt der Verein für moderne Musik den französischen Akkordeonvirtuosen Jean-Louis Matinier im Duo mit dem Bassklarinettisten Michael Riessler im Stadthaus vor. Seit ihren gemeinsamen Tagen beim Orchestre National de Jazz Anfang der 1990er Jahre arbeiten die beiden Ausnahmemusiker regelmäßig zusammen. Gemeinsam zaubern sie eine faszinierende Melange aus zeitgenössischem Jazz, europäischer Folklore und moderner E-Musik – „Aufregenderes ist derzeit selten zu hören“ (Süddeutsche Zeitung)! Der Franzose Jean-Louis Matinier gilt als der abenteuerfreudigste und scheuklappenärmste Virtuose seiner Klasse auf diesem Instrument. Matinier hat klassische Musik studiert, sich dann der improvisierten Musik zugewandt und überwindet heute mühelos die Grenzen zwischen Ethno-Traditionen, swingenden Grooves und mutiger neo-klassischer Innovation. Als unersetzbaren Mitstreiter arbeitete Matinier mit Gianluigi Trovesi, Michel Godard und dem Bassisten Renaud Garcia-Fons zusammen, war daneben lange Jahre auch fester Begleiter von Frankreichs Chanson-Legende Juliette Greco. Der Bassklarinettist Michael Riessler, geboren 1957 in Ulm, ist ein Grenzgänger zwischen Improvisation und zeitgenössischer Klassik, zwischen Sprache und Klang, Musik und Tanz. Riessler hat mit Musikern aus den unterschiedlichsten Lagern gearbeitet von Terry Bozzio bis zu Sabine Meyer. Daneben schreibt und realisiert seit den 90er Jahren Hörspiel- und Filmmusiken, so zum preisgekrönten 4-Stunden-Epos „Die andere Heimat“ von Edgar Reitz. Der SWF-Jazzpreisträger, der eine Professur an der Musikhochschule München innehat, wurde mehrfach mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Kulturstern der Münchner AZ ausgezeichnet.